13. November 2017

Wie wir zum Ybbshäuschen kamen

Wir waren schon einige Zeit auf der Suche nach einem Baugrundstück, einerseits um unserer Erspartes sinnvoll zu investieren, andererseits aber natürlich auch weil ein eigenes Haus zu bauen ziemlich weit oben auf unserer Wunschliste stand.
Da unsere Anforderungen - keine Hanglange, keine Neubausiedlung, in Reichweite eines großen Bahnhofs, ausreichend groß, bezahlbar - aber nicht ganz einfach zu erfüllen waren, gestaltete sich diese Suche alles andere als einfach. Wir haben natürlich auch mit unseren Familien über unsere Suche gesprochen - man weiß ja nie ob jemand wen kennt der wen kennt ...

Eines Sonntag nachmittags saßen wir bei Onkel Franz, und plötzlich fragte er uns ob es uns denn in Greimpersdorf gefallen würde - und wenn ja, ob wir es uns denn vorstellen könnten sein Haus zu kaufen! Wir waren gelinde gesagt ziemlich überrascht, denn damit hatten wir absolut nicht gerechnet. Den ersten Teil von Franz' Frage konnten wir definitiv mit ja beantworten - wer würde denn auch nicht gerne in so einer Umgebung wohnen, und das ganze nur wenige Minuten vom Stadtzentrum entfernt:

Ybbs shore


Ybbs shore


Das "Häuschen" erfüllt definitiv unsere Wunschliste - keine Hanglange, keine Neubausiedlung, in Reichweite eines großen Bahnhofs, ausreichend groß - aber ein 60er-Jahre Haus inkl. den Überresten eines alten (wirklich alten!) Bauernhauses war eigentlich nicht im Plan. Zusätzlich würde Franz im Haus ein Wohnrecht auf Lebenszeit erhalten - das Zusammenleben mit einem älteren Herrn will natürlich auch gut überlegt sein!

Schlussendlich stand für uns aber sehr schnell fest, dass sich hier für uns eine ganz großartige Chance aufgetan hatte. Wir vereinbarten über die ganze Abwicklung des Kaufes Stillschweigen bis alles über die Bühne gegangen war, lediglich Bettinas Familie wurde eingeweiht da wir eine "bausachverständige" Einschätzung über den Zustand des Hauses haben wollten.

Am 9. Oktober 2015 war es dann schließlich soweit - wir unterzeichneten mit der bis dahin teuersten Unterschrift unseres Lebens den Kaufvertrag für das Ybbshäuschen. Damit ging das Abenteuer dann so richtig los - aber mehr dazu ein anderes Mal.

Liebe Grüße,
Bettina & Jan

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen