28. Juli 2019

Baustellentagebuch - Nachlese Woche 4 (KW 30)

Nach den vielen Abbrucharbeiten in der vergangenen Woche war in dieser Woche der Hauptprogrammpunkt das Verlegen der Hohldiele und die dafür nötigen Vorbereitungsarbeiten.

In der zukünftigen Werkstatt wurden zwei Säulen betoniert, ebenso die Überlager für die Garagentore. Schließlich wurde dann der Rost für die Auflage der Decke "feinjustiert", sodass am Donnerstag zu Mittag alles bereit war.


Eine der Säulen in der Werkstatt

Überlager für das große Garagentor

Auflager für die Hohldiele

Ein großer Autokran wurde nördlich vom Haus in Stellung gebracht, und zuerst der Stahlträger auf den beiden neuen Säulen in der Werkstatt positioniert. Anschließend wurden die mit insgesamt 3 LKWs angelieferten Hohldielen-Elemente auf dem vorbereiteten Rost abgelegt. Das ganze wurde erschwert durch die aktuell andauernde Hitzewelle - bei einer Schattentemperatur von 34°C ist das Arbeiten in der prallen Sonne keine Freude!





Am Freitag wurden schließlich noch die Fundamente für den Liftschacht und die Säule neben der Eingangstüre ausgehoben und betoniert.

Fundament bzw. Bodenplatte für den Liftschacht

Fundament für die Eingangssäule
In der nächsten Woche werden die noch offenen Fugen an der Decke ausbetoniert, sodass wir gegen Ende der Woche mit dem Aufmauern des Obergeschoßes beginnen können.

23. Juli 2019

Baustellentagebuch - Nachlese Woche 3 (KW29)

Auch in der dritten Baustellenwoche hat sich einiges getan!

Im ersten Teil der Woche war die Hauptaufgabe das Fertigstellen der Durchbrüche und das Versetzen der Stahlträger bzw. deren Überlager für die großen Fenster, Türen und Durchgänge im Gewölbe.
Stahlträger als Überlager für die zukünftige Haustüre
Überlager für die Terassentür

 Außerdem wurden einige kleinere Mauerwerksöffnungen verschlossen, die nicht mehr benötigt werden.
zugemauertes altes Fenster
Der zweite, ziemlich spektakuläre Agendapunkt war dann der Abbruch von Dach und Obergeschoß. Das Dach haben wir über willhaben gegen Selbstabbau verschenkt, den Abbruch des 1. OG haben wir in Eigenleistung mit viel Hilfe durch Familie, Freunde und Nachbarn durchgeführt.

Wir denken dass die Bilder hier für sich sprechen, und wir gar nicht viele Worte darüber verlieren müssen - nur soviel: Der Berg an Schutt war gewaltig!








Nach einem intensiven Aufräum-Tag konnten wir unserer Baustelle aber wieder ordentlich - sozusagen besenrein - an die Baufirma übergeben:



Da das Gewölbe nun bis zum Verlegen der Hohldielen-Decke (geplant für Ende der Woche) buchstäblich kein Dach über dem Kopf hat, hoffen wir bis dahin auf gutes Wetter. Derzeit sieht es aber recht gut aus - bitte Daumen drücken damit es so bleibt!

14. Juli 2019

Baustellentagebuch - Nachlese Woche 2 (KW28)


Auf unserer Baustelle geht es mit Riesenschritten voran.

Diese Woche wurden die Kanäle in der Rollierung unter dem Unterlagsbeton im Erdgeschoß fertig verlegt. Die Schotterschicht wurde mit Folie abgedeckt und darauf die Bewehung verlegt, bevor der Beton eingebracht wurde.

Kanäle und Schläuche im zukünftigen Technikraum

Bewehrung des Unterlagsbeton im zukünftigen Technikraum
Technikraum mit eingebrachter Betonsohle
fertiger Unterlagsbeton im Gewölbe

fertiger Unterlagsbeton im Gewölbe
Außerdem wurde der Betonrost für die Verlegung der Decke über EG hergestellt. Der bereits vorhandene Rost wurde dafür verbreitert.


 
Bewehrung des Rosts für die Auflage der Decke über EG

Um Sicherzustellen, dass über die zukünftige Außenwand zwischen Stiegenhaus und Garage, die ziemlich genau über der höchsten Stelle des Erdkeller-Gewölbes steht keine Kräfte auf eben dieses Gewölbe abgeleitet werden, wurde hier ein sehr massiver Stahlbeton-Träger hergestellt. Die Gewölbedecke wurde dabei mittels Dämmwolle mechanisch vom Träger getrennt, sodass dieser nur auf der letzte Woche erstellten Säule im Erdkeller und außerhalb des Gewölbes aufliegt. Die Bewehrung von den Träger musste mit 6 Mann in die Schalung gehoben werden.

Stahlbetonträger über dem Erkeller (im Vordergrund Bewehrung für eine Säule im Außenbereich des Gewölbes)

Stahlbetonträger über dem Erdkeller
Nach dem Trocknen des Betons konnten die Maurer am Mittwoch bereits mit dem Erstellen des neuen Mauerwerks im Bereich des zukünftigen Technikraums, sowie der Außenmauer zwischen Stiegenhaus und Garage beginnen.

Maurerarbeiten im zukünftigen Technikraum

Mauerwerk im zukünftigen Technikraum

neue Außenmauer im zukünftigen Stiegenhaus

neue Außenmauer zwischen Stiegenhaus und Garage
 Als letzter Arbeitsschritt in dieser Woche hat Jan gemeinsam mit seinem Bruder die Durchbrüche für die großen Fenster und die Haustüre im Gewölbe gemacht:
Durchbruch für das große Fenster im Gewölbe

Durchbruch für das große Fenster im Gewölbe
Etwas überraschend für uns wurden am Samstag früh dann auch noch die Stahlträger für die Fenster im Gewölbe angeliefert, die nächste Woche eingebaut werden sollen:

Stahlträger für die Fenster im Gewölbe
Wir sind gespannt, was die nächste Woche bringt!

7. Juli 2019

Baustellentagebuch - Nachlese Woche 1 (KW27/2019)

Jetzt geht es also los - mit dem Umbau des Ybbshäuschens wird es ernst.

Am Montag ist unsere Baufirma angerückt, und nach einer ersten Abstimmung Orientierung wurden diverse Ausrüstungsgegenstände und Materialien angeliefert. Ebenfalls unter dem Stichwort "Baustelle einrichten" lief die Anbringung des Meterrisses.
Der erste Arbeitsschritt war - wo nötig - die Unterfangung des Mauerwerks bzw. der Fundamente. Dazu wurden die Fundamente abschnittsweise untergraben und die so entstandenen Hohlräume mit Beton ausgegossen.

Für die Unterfangung untergrabenes Fundament 
Rutsche zum Einbringen des Betons

Beton ist eingebracht
Im Laufe der Woche wurde so in den durch Statiker und Baumeister als kritisch identifizierten Bereichen ein neues, tragfähiges Fundament errichtet.

Die Baufirma forderte kurzfristig einen Gewölbeexperten zur Beratung an, der noch einige weitere Sicherungsmaßnahmen im Bereich des Erdkellers und Gewölbes empfahl. Die Säulen und Fundamente des Gewölbes wurden ausgebessert, außerdem wurde auf der Gewölbedecke entlang der sogenannten Gurte eine mit Eisen bewehrter "Rost" zur Verstärkung betoniert.

Verstärkung der Fundamente der Gewölbesäulen
Bewehrung für die Verstärkung eines Gewölbepfeilers

bereit zum Betonieren
nach Entfernen der Schalung

Ankereisen für die Verstärkungs"roste" auf der Gewölbedecke

fertig betonierte Verstärkungs"roste" 

 Außerdem wurde das Fundament für die Säule im Erdkeller betoniert und die Bewehrung vorbereitet:

Fundament im Erdkeller
vorbereitete Bewehrung für die Stahlbeton-Säule

Ebenfalls durchgeführt wurde der Abbruch einer Zwischenwand im Erdgeschoß, und es wurde mit dem Verlegen der Abwasser- und sonstigen Rohrleitungen im Bereich des zukünftigen Technikraums begonnen.
erste Kanalrohre liegen im Untergrund unter dem Technikraum



In Eigenleistung haben wir am Wochenende - mit tatkräftiger Unterstützung durch unsere Familien - den alten Kamin abgebrochen, sowie einige Absturzsicherungen hergestellt.

OG ohne Kamin

Absturzsicherung
Insgesamt sind wir mit dem Tempo des Baufortschritts sehr zufrieden, dafür mit einigen organisatorischen Punkten eher weniger. Wir sind gespannt wie es in der kommenden Woche weitergeht!